Close

18. März 2011

ARQUE-Trainingsquartier in Patagonien

Unsere ARQUE-Läufer Angelika & Werner (Frankfurt/München) haben aktuell in Patagonien ihr Trainingsquartier im Paine Nationalpark bezogen – wie auf dem Schild ersichtlich: GUARDAP ARQUE. Das ideale Trainingsgebiet in der Vorbereitung auf den 5. SkyRun MesseTurm Frankfurt am 29. Mai 2011 – wenn es gilt wieder wertvolle Weltcup-Punkte einzusammeln, zumal die im Hintergrund ersichtlichen nadelartigen “Torres del Paine“ – die Türme des blauen Himmels – als Wahrzeichen des Nationalparks in der Spitze beachtliche 2850 m erreichen.

Ergänzend sei noch festgehalten – wie in wikipedia formuliert – “dass Patagonien den Teil Südamerikas bezeichnet, der sich südlich der Flüsse Rio Colorado in Argentinien und Rio Bio in Chile sowie nördlich der Magellanstraße befindet. Eine genaue, festgelegte Abgrenzung gibt es nicht. Patagonien wird in zwei durch die Anden voneinander getrennte Großlandschaften unterteilt. Es besteht aus Westpatagonien, das überwiegend zu Chile gehört, und dem größtenteils zu Argentinien gehörenden Ostpatagonien. Oftmals wird auch das südlich der Magellanstraße gelegene Feuerland zu Patagonien gerechnet. Patagonien ist sehr dünn besiedelt. Die mittlere Bevölkerungsdichte liegt bei etwa 2 Einwohnern pro Quadratkilometer, in Santa Cruz sogar unter 1 Einwohner pro Quadratkilometer. Der Name Patagonien geht auf den portugiesischen Entdecker Ferdinand Magellan zurück, der den einheimischen Tehuelche-Indianern, denen er während seiner Überwinterung im Jahre 1520 in der Region Feuerland (spanisch: tierra del fuego) begegnete, wahrscheinlich aufgrund ihrer großen Statur, den Namen patagones gab.Hierbei lehnte er sich an eine fiktive Gestalt, den Riesen Pathagón aus den Novelas de Caballería (Kapitel Primaleon), an. Diese Novelas bildeten eine Sammlung von Rittergeschichten, die in jener Zeit große Beachtung fanden. Unklar ist die Namensherkunft selbst, es mag abgeleitet sein von „großen Füßen“ (spanisch: patones), da pata im Spanischen „Fuß, Pfote“ bedeutet.”