Close

11. Juni 2018

Pressemitteilung zum SkyRun

Sky-Run Logo 2018

Zum zwölften Mal Charity und Spitzensport beim SkyRun

Verrückte Rekorde im Treppenhaus des MesseTurm Frankfurt –
43.000 Euro für den guten Zweck

Dr. Christian Riedl und Zuzanna Kielak Sieger beim SkyRun

Frankfurt, 10. Juni 2018 1.202 Treppenstufen hoch in unter sieben Minuten? Frankfurt staunt Jahr für Jahr über die Leistungen beim SkyRun im MesseTurm, der unter dem Motto Charity und World Cup zum zwölften Mal in der Mainmetropole ausgetragen wurde. Dr. Christian Riedl aus Erlangen entschied das Rennen für sich und spurtete in 6:26,1 Minuten als schnellster die 222 Höhenmeter hinauf. Mit einer halben Minute Vorsprung verwies Deutschlands bester Treppenläufer den Österreicher Jakob Mayer auf Platz zwei. Görge Heimann aus Köln wurde dritter. Bei den Damen gewann Zuzanna Kielak aus Polen in 9:26,1 Minuten vor Monica Carl von der LG Welfen und der Frankfurterin Anna Lena Böckel. Mit seinem Sieg verteidigte Riedl den Titel des Deutschen Meisters im Towerrunning. Als beste deutsche Athletin reicht Carl der zweite Platz zum Titel der neuen Deutschen Meisterin. Insgesamt nahmen 1.040 Läufer am Frankfurter SkyRun teil.

Viel los im Treppenhaus

Renndirektor Michael Lederer hatte alle Hände voll zu tun, die Profisportler und Amateure ins Rennen zu schicken. Das Starterfeld von 1.040 Läufern teilte sich in 308 nationale und internationale Einzelläufer und 95 Teilnehmer in Unternehmensteams. Die Mannschaft DZ-Bank Runners 1 konnte in einer addierten Gesamtzeit von 41:23,1 Minuten den Unternehmenswettbewerb für sich entscheiden. 486 Feuerwehrleute und Ersthelfer traten in Dreierteams teilweise mit und ohne Atemschutzmaske an. Ohne Maske stürmten die SkyRockets Lank in 37:58,9 Minuten am schnellsten den MesseTurm hinauf. Die BF/THW Nürnberg brachte die vertikale Herausforderung mit Atemschutzmaske in der Gewinnerzeit von 39:19,2 Minuten hinter sich.  Zudem machten 151 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, die in Teams die Höhe von 32 Stockwerken meisterten, den KidsCup unter sich aus.

Riedl zum sechsten Mal Deutscher Meister

Dr. Christian Riedl sicherte sich bei seiner zehnten Teilnahme am SkyRun in Frankfurt zum sechsten Mal den Titel des Deutschen Meisters im Towerrunning bei der achten Auflage. Dabei verpasste er den eigenen Streckenrekord von 6:25,5 aus dem Jahr 2016 um weniger als eine Sekunde denkbar knapp, zeigte sich aber dennoch glücklich: „Ich bin stolz, wieder Deutscher Meister zu sein. Ich bin die zweitbeste Zeit gelaufen, die hier je erreicht wurde. Damit kann ich sehr zufrieden sein.“ Dass Riedl noch ein paar Jahre des Treppensteigens vor sich hat, zeigte Bernd Zürn aus Flörsheim, der erster Deutscher Meister in der Altersklasse Ü80 wurde. Dabei erklomm er sogar gleich drei Mal den MesseTurm. Mit einem Sieg bei ihrem ersten Start in Frankfurt hatte Zuzanna Kielak nicht gerechnet. Der jungen Polin machte vor allem die Länge des Treppenhauses zu schaffen: „Im Wald zu laufen ist richtig angenehm, Treppen dagegen sind unglaublich hart. Ich bin einfach nur glücklich.“

Verrückte Rekorde im Treppenhaus

Viel los im Treppenhaus war abseits der offiziellen Wettkämpfe: 13 Athleten wollten es in der Kategorie „MultiClimber“ mehrfach wissen. Dabei meisterten der Frankfurter Michael Herms und Stefan Schlett aus Kleinostheim gleich 15 Aufstiege und hatten damit in Summe 3.330 Höhenmeter, 915 Etagen und 18.030 Stufen in den Beinen. Lederer, der auch zweiter Vorsitzender von ARQUE (ARbeitsgemeinschaft für QUErschnittgelähmte mit Spina bifida Rhein-Main-Nahe e.V.) ist, einem Verein, der die Interessen von Menschen mit angeborener Querschnittlähmung und Störung des Gehirnwasserkreislaufes vertritt, freut es: „Je öfter die MultiClimber laufen, desto mehr Spendengelder kommen zusammen.“ Bei den Kindern wird dafür kein Startgeld erhoben, sie sollen spielerisch an die Sportart herangeführt werden: „Spenden sind aber immer herzlich willkommen.“ Zwei kuriose Weltrekorde wurden noch aufgestellt: Haki Doku aus Mailand steuerte seinen Rollstuhl in einer Stunde 2.568 Stufen hinunter. Der Schweizer Kevin Delcò balancierte die 1.202 Treppenstufen in 51:48 Minuten im Handstand herunter und landete so im Guinessbuch der Rekorde.

SkyRun MesseTurm Frankfurt – zu Gast im Wahrzeichen der Stadt

Jahr für Jahr ist die Weltelite zu Gast im MesseTurms, um wertvolle Weltcuppunkte zu sammeln. Ingo Langner, Property Manager des MesseTurms, steht hinter dem Event: „Wir freuen uns, den SkyRun schon seit zwölf Jahren im MesseTurm ausrichten zu können. Der SkyRun ist eine gemeinnützige Veranstaltung, die wir als Wahrzeichen der Stadt sehr gerne unterstützen. Der MesseTurm gehört zu den anspruchsvollsten und beliebtesten Towerrunning-Hochhäusern der Welt. Schön dass unser Turm auch im Sport eine besondere Strahlkraft hat.“

43.000 Euro für den guten Zweck

Die Mischung aus Charity und Spitzensport ist in dieser Form in Deutschland einmalig und bringt der  gemeinnützigen Arbeit von ARQUE 43.000 Euro. Die Summe setzt sich aus den Anmeldegebühren der Unternehmensteams und der Feuerwehren zusammen. Hinzu kommen Spendengelder regionaler Unternehmen sowie kleinere Beträge von Läufern, Eltern der Teilnehmer des KidsCups und anderer Unterstützer. Die Startgebühren der Einzelläufer wird genutzt, um die Veranstaltung auszurichten. Lederer organisiert als Renndirektor zum zwölften Mal den Frankfurter Treppenlauf: „Die Resonanz zum Lauf im MesseTurm war wieder gigantisch. Wieder weit über 1.000 Teilnehmer und eine Spendensumme, an die wir nicht im Traum gedacht hätten. Ich bin begeistert davon, dass diese Veranstaltung von Jahr zu Jahr attraktiver wird.“

Über den SkyRun

Der höchste Treppenhauslauf in Europa bietet mit seinem außergewöhnlich verwinkelten Treppenhaus neben den berühmten Wettkämpfen „Taipeh 101 Run Up“ in Taiwan (2.046 Stufen) und dem Empire State Building Run Up in New York (1.567 Stufen) eine besondere Herausforderung für die Läufer. Für Sicherheit, Sauerstoffzufuhr und professionelle Zeitnahme über ein digitales Chip-System ist während der Läufe gesorgt.

***

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

Einzelwertung Herren „sprint“ (1.202 Stufen)

  1. Christian Riedl (GER) 6:26,1 Minuten
  2. Jakob Mayer (AUT)                 6:56,3 Minuten
  3. Görge Heimann (GER)                 7:02,3 Minuten

Einzelwertung Damen „sprint“ (1.202 Stufen)

  1. Zuzanna Kielak (CZE)                 9:26,7 Minuten
  2. Anna Lena Böckel (GER)                 9:30,2 Minuten
  3. Sylvia Jacobs (GER)                        9:33,0 Minuten

Unternehmenswertung (addierte Zeiten von 5 Läufern)

  1. DZ-Bank Runners 1 41:23,1 Minuten
  2. RiskRunners Commerzbank 1 46:06,1 Minuten
  3. Pedalo 1 50:27,7 Minuten

FFC Fighter (Feuerwehren ohne Atemschutzmaske, addierte Zeiten von 3 Läufern)

  1. SkyRockets Lank              37:58,9 Minuten
  2. FW Friedberg 1 40,37,9 Minuten
  3. BF Pforzheim 2 43:53,6 Minuten

FFC Elite (Feuerwehren mit Atemschutzmaske, addierte Zeiten von 3 Läufern)

  1. BF/THW Nürnberg                 39:19,2 Minuten
  2. TFA Team Burning Bulls GE/KR/K 39:26,7 Minuten
  3. Team France 67 N3 41:04,6 Minuten

 

Pressekontakt
Jan-Philipp Mirwald
+49 173 3122907
mirwald@medialis.de